Bezirksmeisterschaften Lichtgewehr

Schützenkreis Neckar-Zollern konkurrenzlos erfolgreich

Die Schüler-Schützen aus dem Schützenkreis Neckar-Zollern blieben unter sich.

Philipp Eichert

Eutingen. Zum ersten Mal ließ der hiesige Schützenbezirk Schwarzwald-Hohenzollern auch eine Bezirksmeisterschaft mit dem Lichtgewehr für die Altersklasse Schüler ausgetragen. Veranstaltungsort war am letzten Wochenende Eutingen, was nicht unbedingt ein Nachteil für den hiesigen Nachwuchs des Schützenkreises war, denn es beteiligten sich nur Schützen/innen aus den vier Vereinen Dettensee, Dettingen, Eutingen und Sulz. Freilich wird auch in anderen Vereinen des Kreises und des Bezirks mit dem Lichtgewehr der Einstieg in das Schießen gemacht, aber es schickten halt nur die vier genannten Vereine Schützen zum erstmaligen Wettbewerb.

Die Ergebnisse im Überblick:

Schüler weiblich:

  1. Sofie Pfeffer, SSV Eutingen 296 Ringe; 2. Sarah Jozic, SV Dettingen 284; 3. Annika Raible, SSV Eutingen 284; 4. Lucy Wekkeli, SV Dettingen 281; 5. Lena Jozic, SV Dettingen 226.

Schüler männlich:

  1. Ben Wekkeli, SV Dettingen 296; 2. Marlon Raböse, SV Dettingen 276; 3. David Huber, SV Sulz 259; 4. Jan Müller, SSV Eutingen 249; 5. Finn Fischer, SSV Dettensee 242; 6. Jonathan Huber, SV Sulz 196; 7. Aaron Huber, SV Sulz 165.

Mannschaftswertung:

  1. SV Dettingen (Ben Wekkeli, Sarah Jozic, Lucy Wekkeli) 861 Treffer; 2. SSV Eutingen (Sofie Pfeffer, Annika Raible, Jan Müller) 829; 3. SV Sulz (David, Jonathan und Aaron Huber) 620.

Luftpistole Bezirksliga Nord

SGi Grüntal-Frutenhof II ohne Punktverlust Meister

Im siebten und letzten Wettkampf machte die SGi wie erwartet in Sachen Meisterschaft und Aufstieg alles klar.

Von Philipp Eichert

Horb/Freudenstadt. Die Spannung im Titelrennen war schon vor dem letzten Wettkampf in der Luftpistolen Bezirksliga Nord dahin, denn hatte doch Vizemeister SV Bösingen eigentlich nur noch eine minimale theoretische Chance auf den Titel. Selbst bei Gleichstand der Punkte hätte Bösingen das nachsehen gehabt, hatte der SV den direkten Vergleich bereits 2:3 verloren.

Solche Direkt-Vergleiche machten am Tabellenende zunächst den Abstieg reichlich unübersichtlich. Doch Runden-Obmann Kurt Stoll dröselte für uns auf: „Die Mannschaften auf den Plätzen 5 bis 8 haben alle ein Mannschaftspunktekonto (MP) von 4:10 aufzuweisen. Hier entscheiden die unterschiedlichen Einzelpunkte (EP) über die jeweilige Platzierung und über den Abstieg. Auf Platz 5 landet aufgrund der mehr erzielten Einzelpunkte (15:20) die Mannschaft Oberndorf I. Doch nun wird es schwierig mit der Verteilung der Platzierungen. Die Mannschaften auf Platz 6 bis 8 haben nicht nur dasselbe Punktekonto bei der Mannschaftswertung (4:10), sondern auch bei den Einzelpunkten sind alle drei mit 14:21 EP gleich. Tumlingen I landet, wegen des Sieges im direkten Vergleich mit Dettingen I am 5. Wettkampftag, auf Platz 6. Dettingen I kann sich, ebenfalls aufgrund des Sieges im direkten Vergleich gegen Gruol I, gleich am 1 Wettkampftag der Runde, auf Platz 7 retten. Schlusslicht der Liga auf Platz 8 ist letztendlich, etwas unglücklich, die Mannschaft Gruol I und wird aufgrund dieser Platzierung wohl in die Kreisklasse absteigen müssen“.

Dagegen ist die Zuteilung der besten Einzelschützen in die Top Ten ein Klacks. Der Starzacher Volker Bailer blieb hier klar die Nummer eins und wurde beinahe zum Trostpflaster für den Schützenkreis Neckar-Zollern. Dominiert wird die Top Ten eindeutig vom Schützenkreis Freudenstadt mit sieben Vertretern.

SV Dettingen – SSV Starzach 1:4 Einzelpunkte, 2:0 Mannschaftspunkte. Mit einem weiteren Einzelsieg hätten die Gäste den Einheimischen den Todesstoß versetzt und sie in den Abstieg geschickt. Letztlich war es Michael Kronenbitter auf der zweiten Position, der dem SV Dettingen mit 360:340 den Klassenerhalt sicherte. Wolfgang Kronenbitter auf der vorletzten Position hätte den Dettinger Klassenerhalt noch sicherer machen können, verlor aber nach 345:345 das Stechen gegen den Starzacher Andreas Wirth mit 9:10. Frontmann Volker Bailer mit 364:351, Walter Volk mit 348:329 auf der mittleren Position und Schluss-Schütze Benjamin Volk mit 318:313 sorgten für den Endstand zugunsten der Gäste.

SGi Grüntal-Frutenhof – SV Gruol 3:2 E, 2:0 M. Die Gäste als Absteiger machten es dem Meister ganz schön schwer. Mit etwas Glück im Stechen der Front-Schützen wäre das Match gekippt. Letztlich behielt aber Markus Röller nach 349:349 im Stechen mit 9,7:8,8 die Nerven. Philipp Schmierer auf der mittleren Position mit 352:326 und Schluss-Schütze Rudolf Züfle mit 319:313 brachten den Heimsieg endgültig in trockene Tücher.

SGes Oberndorf – SV Bösingen 2:3 E, 0:2 M. Oberndorf machte es den Gästen zum Abschluss noch einmal schwer. Am verdienten, wenn auch knappen Sieg der Gäste gibt es aber nicht zu rütteln. Reiner Weber (Position 2/352:347) Andreas Wolf (3/336:321) und Constantin Wolf (5/333:295) stellten die Bösinger Weichen auf Sieg

SV Tumlingen – SV Trichtingen 1:4 E, 0:2 M. Irgendwie war beim Gastgeber die Luft raus. Mit Blick auf den Abstieg wäre das Match sogar noch beinahe in die Hose gegangen. Letztlich reichte der eine Einzelpunkt durch Frontmann Peter Ottusch mit 364:356 zum Klassenerhalt.

Mannschaftswertung nach dem siebten Wettkampf:

1 SGi Grüntal-Frutenhof II, SK Freudenstadt, 23:12 Einzelpunkte, 14:0 Mannschaftspunkte; 2. SV Bösingen, Freudenstadt, 25:10 E, 12:2 M; 3. SV Trichtingen, Rottweil, 19:16 E, 8:6 M; 4. SSV Starzach, Neckar-Zollern 16:19 E, 6:8 M; 5. SGes Oberndorf, Rottweil, 15:20 E, 4:10 M;. 6. SV Tumlingen , Freudenstadt, 14:21 E, 4:10 M; 7. SV Dettingen, Neckar-Zollern, 14:21 E, 4:10 M; 8. SV Gruol, Zollern-Albkreis, 14:21 E, 4:10 M.

Einzelwertung nach dem sechsten Wettkampf:

1.Volker Bailer, SSV Starzach, Durchschnitt 366; 2. Nico Haizmann, SGi Grüntal-Frutenhof, 364,75; 3. Frank Ottusch, SV Tumlingen, 364,75; 4 Jochen Lutz, SGi Grüntal-Frutenhof, 360,75; 5. Anett Dräger, SGes Oberndorf, 360,33; 6. Oliver Reidenbach, SV Bösingen, 359; 7. Carmen Wolf, SV Bösingen, 358,29; 8. Markus Röller, SGi Grüntal-Frutenhof, 357,83; 9. Peter Ottusch, SV Tumlingen, 357,67; 10. Holger Kraus, SV Dettingen, 356,83.

LG Verbandsliga SSV Starzach

Verstärkung für den SSV Starzach

Luftgewehr-Schütze Stephan Kaiser

aus Öschelbronn hat sich für die nächste Saison dem in der Verbandsliga Süd schießenden SSV Starzach angeschlossen. Der 32jährige Zerspannungsmechaniker schoss seit 2015 beim SV Ebhausen bei Nagold in der Bezirksoberliga, hat aber auch zweimal in der ersten Mannschaft von Ebhausen in der Württembergliga ausgeholfen. Offensichtlich hat das in ihm die Lust höher zu schießen geweckt. Über seine Schwester wurde er so auf den SSV Starzach in der Verbandsliga Süd aufmerksam. So setzt er sich auch das Ziel mit dem SSV Starzach in die Württembergliga aufzusteigen. Mit seinem aktuellen Durchschnitt von 384,2 Ringen wird er in der kommenden Runde auf der dritten Position hinter Andreas Killmaier (Schnitt 384,25) starten. Als KK-Schütze wird er zudem die KK-Mannschaft des SSV verstärken. Zum Schießen gekommen ist er mit elf Jahren. Begonnen hat er Bernstadt bei Ulm, um ein paar Jahre später zum SV Albeck zu wechseln. Höhepunkt war bis dahin 2006 die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Bevor Stephan Kaiser sich 2015 dem SV Ebhausen anschloss, machte er vorher eine vierjährige Pause. Offensichtlich füllte das andere Hobby, auf der Rennstrecke Motorrad zu fahren, seine Freizeit nicht ganz aus, so dass er vor drei Jahren wieder zum Schießen zurück kehrte.           Text und Bild: Eichert

Luftgewehr Bezirksliga A

Bis auf Grünmettstetten III alle gesichert

Die SAbt Weiden und der SV Mühlen haben erneut ihre Zugehörigkeit zur Bezirksliga A unterstrichen.

Von Philipp Eichert

Horb. Während sich die SAbt Weiden und der SV Mühlen schon längst die weitere Zugehörigkeit zur Bezirksliga A gesichert haben, gilt dies noch nicht für Grünmettstettens Drittvertretung. Außerdem lassen der letzte Wettkampf –und auch schon davor- gehörige Zweifel aufkommen, ob dies noch gelingen wird. Die letzte Chance bekommen die Hubertusschützen im letzten Wettkampf am 18. März in Denkingen gegen den derzeitigen Tabellenfünften, der mit vier Einzelsiegen mehr –aber mit ebenfalls 4:8 Mannschaftspunkten- nicht wesentlich besser dasteht.

SAbt Weiden – SGes Ebingen 3:2 Einzelpunkte, 2:0 Mannschaftspunkte. Ein echt knappes Match, dass der Gastgeber aber eher noch höher hätte gewinnen können als es zu verlieren. Gleichzeitig auch noch die letzte Chance für die Schützenabteilung noch Meister zu werden, wenngleich auch nicht aus eigener Kraft. Der Tabellenführer Ebingen hatte bei seinen zwei Einzelsiegen unterm Strich die knapperen Ergebnisse zu verzeichnen, als der Gastgeber bei seinen drei gewonnenen Einzelmatches. Marcus Schweizer (Position 2, 375:371), Giuliana Hennig (4/380:366) und Schluss-Schütze Daniel Eberhardt mit 361:355 mussten wenig um ihre Einzelsiege bangen.

SSV Bösingen II – SV Mühlen 2:3 E, 0:2 M. Ein nur im Endergebnis knapper Sieg der Gäste. Auf den vorderen Positionen waren die Gäste deutlich besser besetzt. Mühlen lag bereits mit 2:0 in Front, eh der Gastgeber seine Aufholjagd zum 2:2 startete. Nun musste auf der zweiten Position das Match entschieden werden. Petra Keßler behielt jedoch klaren Kopf und gewann sicher mit 376:368. Die beiden anderen Einzel gewannen Frontschützin Anja Strobel mit 380:373 und auf der mittleren Position Susanne Eckert mit 373:369.

SV Geislingen – SV Grünmettstetten III 4:1 E, 2:0 M. Beim Tabellenvierten Geislingen hatten die Gäste nicht allzu viel zu melden. Dabei gingen die Gäste durch Florian Wussler auf der vorletzten Bahn mit 373:370 sogar in Führung, hatten da aber offensichtlich ihr Pulver bereits verschossen. In die Nähe eines weiteren Einzelsieges kam Grünmettstetten nicht mehr. Man muss aber auch anerkennen, dass Grünmettstetten einmal mehr mit Besetzungs-Problemen zu kämpfen hatte.

SV Lauterbach – SGi Denkingen 3:2 E, 2:0 M.

Tabelle nach dem sechsten Wettkampf:

  1. SGes Ebingen, 23:7 Einzelpunkte, 10:2 Mannschaftspunkte; 2. SAbt Weiden, 18:12 E, 10:2 M; 3. SV Mühlen, 16:14 E, 8:4 M; 4. SV Geislingen, 15:15 E, 6:6 M; 5. SGi Denkingen, 16:14 E, 4:8 M; 6. SV Grünmettstetten III, 12:18 E, 4:8 M; 7. SV Lauterbach, 10:20 E, 4:8 M; 8. SSV Bösingen II, 10:20 E, 2:10 M.

Luftgewehr Bezirksliga B

Dettensee und Tumlingen gesichert

Für den SSV Dettensee und den SV Tumlingen haben sich nach dem sechsten Wettkampf alle Abstiegssorgen erledigt.

Von Philipp Eichert

Horb. Mit den beiden hiesigen Vereinen Dettensee aus dem Schützenkreis (SK) Neckar-Zollern (NZ) und dem SV Tumlingen aus dem SK Freudenstadt (FDS) tummeln sich nach neuestem Stand auch in der nächsten Saison mindesten wieder zwei hiesige Vereine in der Luftgewehr Bezirksliga B des Schützenbezirks Schwarzwald-Hohenzollern. Möglich gemacht haben die jüngsten zwei Heimsiege der hiesigen Teams. Zwar haben Tumlingen und Dettensee im letzten Rundenwettkampf am 18. März noch gegeneinander anzutreten, wobei allein Tumlingen bei einer Niederlage noch einmal in Abstiegsgefahr geraten könnte. Diese sind jedoch eher theoretischer Natur, denn der Tabellensiebte SV Boll dürfte beim Tabellenführer SSV Bösingen III eher nicht als Sieger von dessen Anlage gehen.

SV Dettensee – SV Aixheim 3:2 Einzelpunkte, 2:0 Mannschaftspunkte. Der Gastgeber tat sich gegen den potentiellen Absteiger unverständlich schwer, wie zudem zwei knappe Einzelresultate nahe legen. Verdient war der Sieg der Gastgeber aber allemal, nachdem die Gäste erst nach der 3:0-Führung von Dettensee zu seinen Punkten kam. Frontmann Roland Schmid hatte Dettensee in Führung gebracht und ein Zeichen gesetzt. Brigitte Hübl auf der zweiten Position mit 364:349 und Klaus Hübl auf der vorletzten Position mit 359:358 zogen erfolgreich zum 3:0 nach.

SV Tumlingen – SV Laufen-Eyach 3:2 E, 2:0 M. Die Gastgeber konnten ihren Heimvorteil nutzen und zwei wichtige Punkte gegen den Mitkonkurrenten gegen den Abstieg verbuchen. Da die Einzel jeweils klar entschieden wurden, kann man trotz des knapp wirkenden 3:2 auch nicht von einem engen Match sprechen. Letztlich gewann Tumlingen durch eine starke Mitte, während Front-Schütze und Schluss-Schütze ihre Einzel verloren. Für den Tumlinger Sieg sorgten Bettina Fischer auf der zweiten Position mit 375:365, Daniel Bohnet (3/369:358) und Fabian Rieger (4/356:337).

SV Böttingen – SSV Bösingen III 2:3 E, 0:2 M.

SV Trichtingen – SV Boll 3:2 E, 2:0 M.

Tabelle nach dem sechsten Rundenwettkampf:

  1. SSV Bösingen III, 17:13 Einzelpunkte, 10:2 Mannschaftspunkte; 2. SV Böttingen, 17:13 E, 8:4 M. 2. SV Trichtingen, 17:13 E, 8:4 M; 2. SSV Dettensee, 17:13 E, 8:4 M; 5. SV Tumlingen 15:15 E, 6:6 M; 6. SV Laufen-Eyach, 14:16 E, 4:8 M; 7. SV Boll, 12:18 E, 4:8 M; 8. SV Aixheim, 11:19 E, 0:12 M.

Luftgewehr Kreisoberliga NZ

Tabellenführer Hochdorf durfte sich erholen

Wegen seiner kampflosen Punkte konnte sich Tabellenführer Hochdorf zuletzt zurücklehnen und auf den Endspurt einstimmen.

Von Philipp Eichert

Horb. Der Meisterschaft immer näher kommt der SV Hochdorf, wenngleich er diesmal wegen des Gegners „Neutral“ gar nicht anzutreten brauchte. Ohne einen Schuss abgegeben zu haben füllte sich das Konto um weitere fünf Einzelpunkte. Andererseits war klar, dass Hochdorf weiterhin als einzige Mannschaft frei von Verlustpunkten noch einen Schritt näher an den Titel rückt. Abgefangen werden könnte Hochdorf nur noch vom Tabellenvize SSV Starzach II, der im letzten Wettkampf zuhause gegen Nordstetten III hoch gewinnen müsste um bei gleichzeitigem Match-Verlust des Tabellenführers in Betra den Hochdorfern noch den Titel zu entreißen.

SSV Dettensee – SG Isenburg-Betra 1:4 Einzelpunkte, 0:2 Mannschaftspunkte. An eine Resultats-Verbesserung war auf Seite der Gastgeber weniger zu denken. Viel eher durfte man froh sein wenigstens den Ehrenpunkt behalten zu haben. Hier machte es Stefan Kronenbitter auf der zweiten Position mit 365:364 besonders spannend. Auf Gäste-Seite gewannen in der Positionen-Folge Frontmann Philipp Behrendt mit380:359, Fynn Burianek (3/356:352, Anton Wekerle (4/351:347) und Schluss-Schütze Michael Storz mit 362:329.

SSV Eutingen II – SSV Starzach II 2:3 E, 0:2 M. Ein verdienter Sieg der Gäste, die einem höheren Sieg weit näher standen als einem Match-Verlust. Thorsten Sicksch (2/365:361) und Lothar Platz (3/374:373) gewannen auf der Gastgeberseite. Die Gäste gewannen mit Frontmann Andreas Wirth, 382:376, Bernd Schüle, (4/370:352) und Schluss-Schützin Lina Weiß, 352:328.

SSV Nordstetten III – SV Grünmettstetten IV 5:0 E, 2:0 M. Die Gäste fanden sich in Nordstetten überhaupt nicht zurecht und gingen sang- und klanglos unter. Nordstetten gewann in der Positionen-Folge mit Jan Mittenmeyer, 376:322, Matthias Pfeffer, 367:349, Niklas Fink, 349:331, Matthias Koch, 363:329, und Maurice Lehmann, 359:326.

SV Hochdorf – Neutral 5:0 E, 2:0 M.

Tabellenstand nach dem sechsten Wettkampf:

  1. SV Hochdorf, 25:5 Einzelpunkte, 12:0 Mannschaftspunkte; 2. SSV Starzach II, 24:6 E, 8:2 M; 3. SSV Nordstetten III, 21:9 E, 8:2 M; 4. SG Isenburg-Betra, 18:12 E, 8:4 M; 5. SSV Eutingen II, 17:13 E, 4:8 M; 6. SV Grünmettstetten IV, 9:21 E, 4:8 M; 7. SSV Dettensee II, 6:24 E, 0:12 M.

Luftpistole Bezirksliga Nord

SGi Grüntal-Frutenhof II so gut wie durch

In der sechsten Wettkampfrunde machte die SGi erneut einen deutlichen Schritt in Richtung Titel.

Von Philipp Eichert

Horb/Freudenstadt. Im sechsten Jahr der Luftpistolenschützen in der Bezirksliga Nord im Schützenbezirk Schwarzwald-Hohenzollern ist die Spannung um das Titelrennen wegen des unangefochtenen Tabellenführers SGi Grüntal-Frutenhof II bereits ziemlich abgeflacht. Zumal die Chance die SGi noch abzufangen rein theoretischer Natur sind. Eine minimale Chance hat noch Vize-Tabellenführer SV Bösingen, der allerdings im direkten Vergleich bereits 2:3 verloren hat. Dadurch müsste Bösingen sein letztes Match mindestens 4:1 gewinnen und Grüntal-Frutenhof gegen den Tabellenletzten SV Gruol 0:5 verlieren, was man sich nicht so recht vorstellen kann.

Dafür ist der Kampf gegen den Abstieg spannender denn je. In der Schlussrunde ringen noch fünf Teams um den Klassenerhalt. Vom Schützenkreis (SK) Freudenstadt (FDS) mischen hier noch der SV Tumlingen und vom SK Neckar-Zollern (NZ) der SV Dettingen und der SSV Starzach mit.

Dagegen sieht es bei den Einzelschützen der Top Ten für die Vertreter von Neckar-Zollern etwas freundlicher aus. Der Starzacher Volker Bailer bleibt hier klar die Nummer eins. Er ist allerdings nur einer von gerade mal zwei Vertretern aus dem SK NZ, während der Freudenstädter Kreis hier mit sechs Schützen und Schützinnen mehr als die Hälfte des Elite-Kreises der zehn besten Einzelschützen stellt.

SSV Starzach – SGi Grüntal-Frutenhof II 1:4 Einzelpunkte, 2:0 Mannschaftspunkte. Zu wenig hatte die Heimmannschaft zu bieten um den Tabellenführer SGi Grüntal-Frutenhof in Verlegenheit zu bringen. Letztlich blieb dem Gastgeber nur der Ehrenpunkt von Werner Schweizer (343:336) auf der zweiten Position. Die Gäste gewannen in der Positionen-Folge mit Frontmann Markus Röller, 365:363, Serhiy Tyshchenko, 351:325, Thomas Frey, 355:341, und Hermann Haier, 326:299.

SV Trichtingen –SV Dettingen 3:2 E, 2:0 M. Die Gastgeber waren weit näher an einem hören Sieg als die Gäste überhaupt Chancen hatten das Match für sich zu entscheiden. Der Gastgeber führte bereits 3:0, eh Dettingen zu seinem ersten und knappen Einzel-Sieg durch Frontmann Holger Kraus (351:350) kam. Den zweiten Punkt sicherte sich Michael Kronenbitter per Stechen mit 10:9, nachdem es zuvor 358:358 stand.

SV Bösingen – SV Tumlingen 5:0 E, 2:0 M. Die Gastgeber haben sich zur rechten Zeit zusammen gerissen und den Gästen keine echte Chance gelassen. Während sie nun zumindest von der Vizemeisterschaft träumen können, muss Tumlingen um den Klassenerhalt bangen. In der Positionen-Folge siegten beim Gastgeber Carmen Wolf, 362:354, Oliver Reidenbach, 363:355, Rainer Weber, 355:349, Andreas Wolf, 331:328, und Schluss-Schütze Frank Nagel mit 341:3229.

SV Gruol –SGes Oberndorf 4:1 E, 2:0 M.

Mannschaftswertung nach dem sechsten Wettkampf:

1 SGi Grüntal-Frutenhof II, SK Freudenstadt, 20:10 Einzelpunkte, 12:0 Mannschaftspunkte; 2. SV Bösingen, Freudenstadt, 22:8 E, 10:2 M; 3. SV Trichtingen, Rottweil, 15:15 E, 6:6 M; 4. SV Dettingen, Neckar-Zollern, 13:17 E, 4:8 M; 5. SGes Oberndorf, Rottweil, 13:17 E, 4:8 M;. 6. SV Tumlingen , Freudenstadt, 13:17 E, 4:8 M; 7. SSV Starzach, Neckar-Zollern 12:18 E, 4:8 M; 8. SV Gruol, Zollern-Albkreis, 12:18 E, 4:8 M.

Einzelwertung nach dem sechsten Wettkampf:

1.Volker Bailer, SSV Starzach, Durchschnitt 366,33; 2. Nico Haizmann, SGi Grüntal-Frutenhof, 364,75; 3. Frank Ottusch, SV Tumlingen, 364,75; 4 Anett Dräger, SGes Oberndorf, 361,60; 5. Jochen Lutz, SGi Grüntal-Frutenhof, 360,75; 6. Carmen Wolf, SV Bösingen, 359,67; 7. Markus Röller, SGi Grüntal-Frutenhof, 359,60; 8. Holger Kraus, SV Dettingen, 358; 9. Oliver Reidenbach, SV Bösingen, 358; 10. Günter Schäfer, SV Gruol, 356,80.