Pokalrunde Luftgewehr Kreisklasse A

Grünmettstetten hat die Hand am Pokal

Nach dem fünften Pokalkampf kann Spitzenreiter SV Grünmettstetten entspannt dem Pokalsieg entgegensehen.

Von Philipp Eichert

Horb. Zwar konnte im jüngsten Pokalwettkampf der aktuelle Verfolger SSV Starzach den Abstand um sechs Ringe verkürzen, was dennoch für den letzten Wettkampf am 10. März einen Vorsprung für Grünmettstetten von 17 Ringen bedeutet. Da aus Grünmettstetter Sicht nur noch Starzach ein ernstzunehmender Konkurrent ist, dürfte sich die Anspannung in Grünmettstetten in Grenzen halten. Zumal Starzach bisher dem Tabellenführer in einem Pokalwettkampf in dieser Saison noch nie mehr als neun Ringe abgenommen hat. Ähnliche Überlegungen braucht Tabellenschlusslicht SSV Dettensee nicht mehr anzustellen, denn er ist bereits abgestiegen.

Bei den Einzelschützen gab es bestenfalls mal einen Platztausch –meistens auch noch innerhalb der eigenen Mannschaft-, nicht aber an der Tabellenspitze. Ähnlich entspannt wie seine Mannschaftskameraden als Mannschaft kann auch Spitzenreiter Daniel Dettling vom SV Grünmettstetten das Saisonende abwarten. Zwar hat ihm Verfolgerin Lydia Schiele vom SSV Starzach erneut vier Ringe abgenommen, doch sein Vorsprung von acht Ringen vor dem letzten Pokalkampf sollte eine sichere Bank sein.

Begegnungen des fünften Wettkampfes:

SSV Dettensee I – SG Isenburg-Betra 1462:1470; SV Mühlen – SSV Eutingen I 1526:1502; SV Hochdorf I – SV Weitingen 1497:1516; SV Grünmettstetten I – SSV Starzach I 1548:1554.

Mannschaftswertung nach dem fünften Wettkampf:

1.SV Grünmettstetten I, 7743 Ringe; 2. SSV Starzach I, 7726; 3. SV Mühlen, 7651; 4. SV Weitingen, 7584; 5. SSV Eutingen I, 7527; 6. SG Isenburg-Betra, 7437; 7. SV Hochdorf I, 7433; 8. SSV Dettensee I, 7291.

Einzelwertung Schüler/Jugend/Junioren B nach dem fünften Wettkampf:

  1. Simon Beiter, SSV Starzach, 1883 Ringe; 2. Martin Braunhuber, SV Hochdorf, 1861; 3. Clarissa Wehle, SV Grünmettstetten, 1852.

Einzelwertung Junioren A, Schützen- und Damenklasse nach dem fünften Wettkampf:

  1. Daniel Dettling, SV Grünmettstetten I, 1969 Treffer; 2. Lydia Schiele, SSV Starzach I, 1961; 3. Kai Kocheise, SV Grünmettstetten I, 1942; 4. Markus Kirchner, SV Mühlen, 1941; 5. Sandra Tutzauer, SV Weitingen I, 1933; 6. Dennis Hörmann, SV Weitingen I, 1931; 7. Philipp Berendt, SG Isenburg-Betra, 1925; 8. Stephan Kaiser, SSV Starzach I, 1915; 9. Petra Keßler, SV Mühlen, 1913; 10. Christoph Wacker, SV Weitingen I, 1910

Einzelwertung Altersklasse nach dem fünften Wettkampf:

1.Patrick Raible, SSV Eutingen I, 1911 Ringe; 2. Andreas Wirth, SSV Starzach I, 1888; 3. Andreas Beiter, SSV Starzach I, 1880.

Luftgewehr Bezirksoberliga

Zwei Einzelsiege fehlten zur Meisterschaft

Dem SV Grünmettstetten II fehlten in der Luftgewehr Bezirksoberliga gerade mal zwei Einzelsiege zur Meisterschaft.

Von Philipp Eichert

Horb. Vorab aber erst ein paar klärende Worte über den bisher stillen Verlauf der Saison. Nach der Erkrankung des Liga Obmanns vor der Runde drangen weder Wettkampf-Ansetzungen noch Ergebnisse an die Öffentlichkeit. Gegen Ende der Saison sprang Klaus Hornberger von der SAbt Durrweiler und Kai Kocheise vom SV Grünmettstetten in die Presche und sammelten anstelle des erkrankten Ligaobmanns die Ergebnisse und erstellten Tabellen und Setzlisten. So auch für die beiden letzten Wettkämpfe Nummer sechs und sieben, über die wir nun erstmals in der Saison berichten können.

Laut Abschlusstabelle errang der SV Grünmettstetten die Vizemeisterschaft, die SAbt Durrweiler kam auf den vierten Tabellenplatz und die SAbt Weiden erreichte den sechsten Tabellenplatz, punktgleich mit der SGes Ebingen. Das bedeutet gleichzeitig, dass in der nächsten Saison alle drei hiesigen Teams wieder in der Bezirksoberliga des Schützenbezirks Schwarzwald-Hohenzollern vertreten sind.

Für die Grünmettstetter Hubertusschützen bedeutet der erfreuliche zweite Platz aber auch das gleichzeitig Verpassen der Relegation zur Landesliga (LL) und den damit verbundenen möglichen sofortigen Wiederaufstieg in diese Liga. Zwei Einzelsiege mehr und Grünmettstetten II hätte Meister Onstmettingen überboten, gegen den man im direkten Vergleich verloren hatte. Onstmettingen wurde im letzten Wettkampf durch das Nichtantreten des Absteigers SGes Schramberg ohne sein Zutun zusätzlich mit 5:0 belohnt. Grünmettstetten trägt die verpasste Chance jedoch sportlich mit Fassung. Im ersten Wettkampf gegen Meister Onstmettingen musste man ersatzgeschwächt antreten und auch sonst schoss man die gesamte Saison über schwächer als in der Abstiegs-Saison, nachdem zwei Schützen die Mannschaft verlassen hatten. Jetzt hat man das Ziel LL auf die nächste Saison verschoben.

SV Grünmettstetten  II – SGes Ebingen 3:2 Einzelpunkte, 2:0 Mannschaftspunkte. Trotz des knappen Endergebnisses war der Sieg der Hubertusschützen entsprechend der Einzelsiege nie gefährdet. Justin Wussler auf der zweiten Position mit 378:367, Kai Kocheise auf der mittleren Position mit 375:349 und Sebastian Schwartz dahinter mit 380:364 schaukelten den Sieg sicher nachhause.

SAbt Weiden – SV Grünmettstetten II 1:4 E, 0:2 M. Näher als in die Reichweite eines zweiten Einzelsieges kam Weiden nicht. Am Ende blieb es beim Ehrenpunkt durch die Front-Schützin Giuliana Henning mit 384:373. Grünmettstetten gewann in der weiteren Positionen-Folge mit Justin Wussler, 378:371, Kai Kocheise, 378:376, Sebastian Schwartz, 375:360, und Stefanie Haier mit 371:347.

SAbt Weiden – SV Höfendorf 4:1 E, 2:0 M. Gleich zwei Stechen musste das Match aushalten. Eines gewann Weiden durch Front-Schützin Giuliana Henning nach vorübergehendem 383:383 mit 10:9 und eines verlor die Schützenabteilung nach drei Stechschüssen. Zuvor hatten aber Jochen Roth (2. Position, 389:377), Markus Schweizer (3/382:360) und Rainer Mayer (4/366:358) den Sack bereits zugemacht.

SAbt Durrweiler – SV Onstmettingen 0:5 E, 0:2 M. Beim Betrachten der Einzelergebnisse kommt man nicht umhin festzustellen, dass die Schützenabteilung etwas unter Wert geschlagen wurde. Ein Ehrenpunkt war greifbar nahe.

SAbt Durrweiler – SV Rangendingen 2:3 E, 0:2 M. Auch hier verkaufte sich Durrweiler besser als das Endergebnis glauben machen will. Während die Durrweiler Einzelsiege unzweifelhaft waren, kam die Schützenabteilung in zwei verlorenen Einzel-Matches ganz nahe an einen Sieg heran. Letztendlich haben Front-Schützin Juliane Schwab mit 378:374 und Tobias Hinsche auf der mittleren Position mit 374:367 gewonnen.

SGes Ebingen – SV Höfendorf 1:4 E, 0:2 M.

SV Onstmettingen – SGes Schramberg 5:0 E, 2:0 M.

SV Rangendingen – SGes Schramberg 5:0 E, 2:0 M.

SV Engstlatt – SV Höfendorf 2:3 E, 0:2 M. 5:0 E, 2:0 M.

Abschluss-Tabelle:

  1. SV Onstmettingen, 25:10 Einzelpunkte, 12:2 Mannschaftspunkte; 2. SV Grünmettstetten II, 24:11 E, 10:2 M; 3. SV Rangendingen, 23:12 E, 10:4 M; 4. SAbt Durrweiler, 17:18 E, 6:8 M; 5. SGes Ebingen, 15:20 E, 6:8 M; 6. SAbt Weiden, 15:20 E, 6:8 M; 7. SV Höfendorf, 14:21 E, 4:10 M; 8. SGes Schramberg, 7:28 E, 0:14 M.

Luftgewehr Bezirksliga B

Hochdorf marschiert in Richtung Meisterschaft

Auch im fünften Wettkampf demonstrierte Kreisaufsteiger SV Hochdorf seine Stärke.

Von Philipp Eichert

Horb. Die Wege der beiden hiesigen Vereine SV Hochdorf aus dem Schützenkreis (SK) Neckar-Zollern (NZ) und SV Tumlingen aus dem SK Freudenstadt (FDS) gehen in der Luftgewehr Bezirksliga B (BL B) des Schützenbezirks Schwarzwald-Hohenzollern immer weiter auseinander. Während der SV Hochdorf noch kein Match verloren hat, hat der SV Tumlingen erst eines gewonnen und befindet sich voll im Abstiegsstrudel.

SV Hochdorf – SSV Bösingen II 4:1 Einzelpunkte, 2:0 Mannschaftspunkte. Nur einmal beim Ehrenpunkt im dritten Einzel auf der vordersten Position konnten die Gäste erfolgreich Paroli bieten. Ansonsten war es bis auf das letzte Einzel, wo der Hochdorfer Jens Haizmann auf der zweiten Position nach vorübergehendem 371:371 ins Stechen musste und dort 10:9 gewann, eine recht eindeutige Angelegenheit des Tabellenführers Hochdorf. Die weiteren Einzel gewannen Markus Braunhuber mit 372:362 auf der vorletzten Position, Schluss-Schütze Roman Kraus mit 378:355 und auf der mittleren Position Martin Braunhuber mit 370:368.

SGi Rottweil – SV Tumlingen 3:2 E, 2:0 M. Vom Aufbäumen der Gäste war nicht durchgehend etwas zu spüren. Dennoch verlor man letztendlich nur durch Pech, denn bei Frontmann Uwe Fischer wollte trotz starker Leistung Glücksgöttin Fortuna dass er mit 376:377 verliert. Glücklicher waren nach ihm Daniel Bohnet mit 370:367 und Schlussmann Fabian Rieger mit 363:335.

SV Laufen-Eyach – SV Trichtingen 0:5 E, 0:2 M.

SV Aixheim – SV Lauterbach 3:2 E, 2:0 M.

Tabelle nach dem fünften Rundenwettkampf:

  1. SV Hochdorf 18:7 Einzelpunkte, 10:0 Mannschaftspunkte; 2. SV Trichtingen 18:7 E, 8:2 M; 3. SGi Rottweil, 16:10 E, 8:2 M; 4. SV Lauterbach 11:14 E, 4:6 M; 4. SSV Bösingen II, 11:14 E, 4:6 M; 6. SV Aixheim 10:15 E, 4:6 M; 7. SV Tumlingen, 10:15 E, 2:8 M; 8. SV Laufen-Eyach 7:18 E, 0:10 M.

Luftgewehr Kreisliga NZ

SSV Nordstetten IV überholt SV Weitingen II

Nordstetten IV überholt mit eigener Bestleistung von 1466 Ringen Tabellenführer SV Weitingen II.

Von Philipp Eichert

Horb. Mit seiner Bestleistung von 1466 Ringen kann der SSV Nordstetten IV am Saisonrekord von 1487 Treffern des SV Weitingen II natürlich nicht kratzen, aber auf den zweiten Platz in der Tabelle hat der SSV die Weitinger Schützen schon einmal gedrückt. Vorausgegangen ist mit 1403 Ringen die absolut schwächste Leistung von Weitingen in dieser Saison. Der momentane Vorsprung für Nordstetten beträgt aber gerade mal elf Ringe, die der SV Weitingen mit seinen normalen Ergebnissen in den noch zwei ausstehenden Wettkämpfen wieder locker aufholen kann. Die Luftgewehr Kreisliga des hiesigen Schützenkreises Neckar-Zollern ist unbestritten eine reine Aufbauliga, was die wechselhaften Ergebnisse bei den einzelnen Teams erklärt.

Der letzte Satz gilt natürlich auch für die Einzelschützen der Liga, wo es mit dem Eutinger Jan Pfeffer einen neuen tagesbesten Einzelschützen und neuen Tabellenführer gegeben hat. An den Saisonrekord von Christoph Wacker –hat sich in der ersten Mannschaft festgeschossen und durfte nicht mehr antreten-vom SV Weitingen II mit 382 Ringen kommt er mit 376 Ringen aber noch nicht heran. Insgesamt erscheinen die zehn besten Einzelschützen der Top Ten in sich dennoch gefestigt.

Begegnungen des vierten Wettkampfes:

SSV Dettensee III – SSV Nordstetten IV 1268:1466; SAbt Weiden II – SSV Eutingen III 1329:1442; SV Hochdorf II – SSV Starzach III 1403:1380; SV Weitingen II – SV Dornhan II 1403:1407.

Mannschaftswertung nach dem vierten Wettkampf:

  1. SSV Nordstetten IV, 5819 Ringe; 2. SV Weitingen II, 5808; 3. SSV Eutingen III, 5790; 4. SV Dornhan II, 5623; 5. SSV Starzach III, 5575; 6. SV Hochdorf II, 5462; 7. SAbt Weiden II, 5401; 8 SSV Dettensee III, 4975.

Einzelwertung nach dem vierten Wettkampf:

  1. Jan Pfeffer, SSV Eutingen III, 1507 Ringe; 2. Jan Mittenmeyer, SSV Nordstetten IV, 1499, 3. Thorsten Kieninger, SV Weitingen II, 1480; 4. Eddy Di Palma, SV Dornhan II, 1472; 5. Thomas Hertkorn, SSV Starzach III, 1460; 6. Niklas Fink, SSV Nordstetten IV, 1449;7. Matthias Rüth, SSV Eutingen III, 1435; 8. Judith Maksimowitsch, SSV Starzach III, 1435; 9. Alina Stark, SSV Eutingen III, 1430; 10. Kevin Schwab, SV Weitingen II, 1425.

Luftgewehr Kreisoberliga NZ

Nordstetten III sahnt weiter ab

Bisher schon Tabellenführer wurde der SSV Nordstetten III nach seinem jüngsten 5:0-Erfolg noch deutlicher Erster.

Von Philipp Eichert

Horb. Zwei Rundenwettkämpfe vor Saisonschluss in der Luftgewehr Kreisoberliga des hiesigen Schützenkreises Neckar-Zollern ist nur noch der SSV Nordstetten III ohne Punktverlust. Der bisher größte Konkurrent, der SSV Eutingen II, ging zuhause sang- und klanglos mit 0:5 unter, so dass nun der SSV Starzach II den Titel des ersten Verfolgers trägt. Wirklich gefährlich scheint dem Tabellenführer Nordstetten derzeit aber niemand zu werden.

SV Grünmettstetten IV – Neutral 5:0 Einzelpunkte, 2:0 Mannschaftspunkte.

SSV Nordstetten III – SV Dornhan I 5:0E, 2:0M. An die Einzelleistungen der Gastgeber kamen die Gäste zu keiner Zeit heran. Nordstetten gewann ungefährdet in der Positionen-Folge mit Elmar Kienzle, 384:357, Markus Blank, 380:359, Matthias Pfeffer, 373:346, Oliver Bösel, 366:337, und Niklas Fink, 359:346.

SSV Dettensee II – SSV Starzach II 0:5 E, 0:2 M. Dem guten Tag der Gäste hatten die Einheimischen nichts, aber auch gar nichts entgegen zu setzen. Starzach gewann locker in der Positionen-Folge mit Simon Beiter, 378:354, Karl Killmaier, 374:3360, Andreas Beiter, 370:354, Bernd Schüle, 379:348 und Lina Weiß, 368:334.

SSV Eutingen II – SG Isenburg-Betra 0:5 E, 0:2 M. Entweder hat der Gastgeber und seitherige Tabellenzweite (bis dato punktgleich mit dem Tabellenführer) einen rabenschwarzen Tag erwischt oder die Gäste konnten sich mal wieder zu einer geschlossenen und konzentrierten Leistung aufraffen. Jedenfalls ein hochverdienter Sieg der SG, die es in keinem einzigen Einzel eng werden ließ. So gingen die Einzelpunkte in der Positionen-Folge an Frontmann Philipp Behrendt mit 386:375, Dominik Dettling, 380:363, Christian Storz, 362:358, Fynn Burianek, 368:350 und Michael Storz, 346:293.

Tabellenstand nach dem fünften Wettkampf:

  1. SSV Nordstetten III, 23:2 Einzelpunkte, 10:0 Mannschaftspunkte; 2. SSV Starzach II, 19:6 E, 8:2 M; 3. SSV Eutingen II, 16:9 E, 8:32 M; 4. SG Isenburg-Betra, 17:8 E,6:4 M; 5.;SV Dornhan, 10:15 E, 4:6 M; 6. SV Grünmettstetten IV, 9:16 E, 2:8 M; 7. SSV Dettensee II, 6:19 E, 2:8 M..

 

Luftpistole Bezirksliga Nord

Tumlingen lässt sich nicht vom Weg abbringen

Vier von fünf hiesigen Teams machen augenscheinlich den Abstieg untereinander aus. Dafür hat Tumlingen beste Aussichten Meister zu werden.

Von Philipp Eichert

Horb. Diesmal gab es für die fünf Luftpistolen-Mannschaften in der Bezirksliga Nord des .Schützenbezirk Schwarzwald-Hohenzollern zwei Siege und drei Niederlagen. In der letzten Wettkampfrunde hieß es noch für die fünf hiesigen Teams drei Siege und zwei Niederlagen und in der Runde davor zweimal gewonnen und dreimal verloren. Zuständig für das Wechselspiel in dieser Saison sind entsprechend der momentanen Tabelle der SSV Nordstetten II, der SSV Starzach, der SV Dettingen und die SGi Grüntal-Frutenhof II. Aus dem Rauf und Runter hält sich nur der SV Tumlingen heraus, der zusammen mit dem SV Trichtingen punktgleich bei Einzel- und Mannschaftssiegen die Tabelle anführt. Während der SV Tumlingen somit die besten Chancen hat Meister zu werden –gegen den unmittelbaren Konkurrenten Trichtingen geht es am im vorletzten Wettkampf zuhause am 17. Februar-, kämpfen die vier anderen Mannschaften aus den Schützenkreisen Neckar-Zollern und Freudenstadt gegen den Abstieg. Und zwar als Besetzung der zweiten Tabellenhälfte mehr oder weniger gegeneinander.

Klarer bleiben die Verhältnisse bei den Einzelschützen der Top Ten. Als Tabellenführer mit deutlichem Vorsprung motivieren sich der Tumlinger Frank Ottusch und seine Mannschaftskameraden als Tabellenführer bei den Mannschaften augenscheinlich gegenseitig.

SGi Grüntal-Frutenhof II – SV Tumlingen 1:4 Einzelpunkte, 0:2 Mannschaftspunkte. Während für die Gäste die Richtung schon vom Beginn der Runde an vorgegeben war, wurde beim Gastgeber und Tabellenschlusslicht erneut das Aufbäumen nicht sichtbar. Allein Serhiy Tyshchenko auf der mittleren Position konnte mit 344:331 Paroli bieten. Was denn auch gleichbedeutend mit dem Ehrenpunkt war. Die Gäste gewannen in der Positionen-Folge mit Frank Ottusch, 371:356, Peter Ottusch, 348:331, Kay Kammer, 363:353 und Joshua Ottusch mit 352:327.

SSV Starzach – SSV Nordstetten II 3:2 E, 2:0 M. Bisher ging der Gastgeber gegen die Nachbarn aus der unteren Tabellenregion immer als zweiter Sieger von der Anlage. Diesmal stimmte die Konzentration und Starzach gewann trotz des knappen 3:2 recht klar gegen den Nachbarn aus Nordstetten. Diese hatten in Christina Wohlfarth (3. Position/350:340) und Daniel Laur (4/364:335) ihre Einzelsieger. Für Starzach fuhren Frontmann Volker Bailer mit 365:355, Benjamin Volk auf der zweiten Position mit 341:330 und Schlussmann Walter Volk mit 332:317 die nötigen Punkte zum Mannschaftssieg ein.

SGes Oberndorf – SV Dettingen4:1 E, 2:0 M. Vom zuletzt gezeigten Willen als Sieger von der Anlage zu gehen war bei den Gästen heuer wenig auszumachen. Verdient hingegen der Ehrenpunkt durch Schluss-Schütze Matthias Sattelberger (342:334).

SV Gruol – SV Trichtingen 1:4 E, 0:2 M.

Mannschaftswertung nach dem fünften Wettkampf:

  1. SV Tumlingen ,SK Freudenstadt, SV Trichtingen, SK Rottweil, 17:8 Einzelpunkte, 8:2 Mannschaftspunkte; 3. SV Gruol, SK Zollern-Albkreis, 13:12 E, 6:4 M; 4. SGes Oberndorf, SK Rottweil, 12:13 E, 4:6 M; 5. SSV Nordstetten II, SK Neckar-Zollern, 12:13 E, 4:6 M; 6. SSV Starzach, SK Neckar-Zollern, 9:16 E, 4:6 M; 7. SV Dettingen, SK Neckar-Zollern, 817 E, 4:6 M; 8. SGi Grüntal-Frutenhof II, SK Freudenstadt, 12:13 E, 2:8 M.

Einzelwertung nach dem fünften Wettkampf:

  1. Frank Ottusch, SV Tumlingen, 1853 Ringe, Durchschnitt 370,6; 2. Anett Dräger, SGes Oberndorf, 1098/366; 3. Jochen Lutz, SGi Grüntal-Frutenhof,1460/365; 4. Volker Bailer, SSV Starzach, 1824/364,8; 5. Markus Röller, SGi Grüntal-Frutenhof, 1080/360; 6. Marius Lutz, SGi Grüntal-Frutenhof, 1431/357,75; 7. Holger Kraus, SV Dettingen, 1427/355,75; 8. Markus Märländer, SGes Oberndorf, 1780/356; 9. Karl-Heinz Pfister, SV Gruol, 1422/355,5; 10. Fritz Laur, SSV Nordstetten, 355/355.

Luftgewehr Württembergliga

Nordstetten geht in die Relegation zur 2. Bundesliga

Der Saison-Abschluss in der Württembergliga (WL) Luftgewehr ist für Nordstetten als auch Grünmettstetten recht erfreulich.

Von Philipp Eichert

Horb. In dieser Wettkampfrunde der letzten Wettkämpfe sechs und sieben waren der SSV Nordstetten und die Hubertusschützen aus Grünmettstetten in der über Elf-Tausend-Seelen-Gemeinde Möglingen im Landkreis Ludwigsburg beim Meister SV Möglingen zu Gast. Beide hiesigen Teams schossen und verloren gegen den dreifachen Meister der Württembergliga, aber nicht gegeneinander. Das war gut so, denn dadurch hatte sowohl Nordstetten als auch Grünmettstetten die Chance wenigstens einen ihrer letzten Wettkämpfe zu gewinnen –was sie denn auch taten. Beides Mal war der SV Ebhausen mit je 2:3 der Punktelieferant.

Für den SSV Nordstetten bedeutete dies am Ende der Saison die Vize-Meisterschaft, womit den Nordstettern das von Schützenchef Werner Blank erhoffte Ziel einer Teilnahme an der Relegation zur zweiten Bundesliga (am 17. Februar in Ruit) auf Anhieb gelang. Leicht schwerer taten sich die Grünmettstetter Schützen bei ihren letzten Auftritten, mussten sie in Möglingen doch erstmals ohne ihren Mannschaftsführer Kai Kocheise antreten, der bei der Ankunft des jüngsten Nachwuchsschützen des SV Grünmettstetten im Krankenhaus unabkömmlich war. Seine Vertretung, Clarissa Wehle, machte ihre Sache gut und brachte zusammen mit der Mannschaft den zum Klassenerhalt sicheren fünften Tabellenplatz mit nach Hause –punktgleich mit dem Tabellenvierten SSV Bad Herrenalb.

SV Möglingen – SSV Nordstetten 4:1 Einzelsiege, 2:0 Mannschaftssieg. Nordstetten rechnete sich gegen den Überflieger der Liga von vornherein keine Chance aus. Mit ein wenig Glück wäre eine Resultats-Verbesserung dennoch möglich gewesen. Jens Schroth auf der zweiten Position trotzte seinem Gegner mit 386:386 ein Stechen ab, welches er aber 8:9 verlor. Zuvor hatte schon Front-Schützin Alina Bartz mit für sie schwachen 380:394 Ringen und auf der mittleren Position Linda Adam mit 383:387 die Einzelpunkte abgegeben. Wegen des von vornherein erwarteten Übergewichts des Gasgebers durften erstmal Verena Dengler und Petra Kienzle die Luft der WL schnuppern. Während Schluss-Schützin Petra Kienzle bei ihrem 365386 erkennbar Nerven zeigte, gelang Verena Dengler auf der Position davor ein knapper 383:382-Sieg und damit der Ehrenpunkt für Nordstetten.

SV Grünmettstetten – SV Ebhausen 3:2 E, 2:0 M. Beim ersten Blick auf die Einzelresultate hätte man meinen können der eine oder andere Grünmettstetter Schütze wäre zulange bei der Fasnet gewesen. Dem war jedoch keineswegs so. Rebecca Lipp fiel vor dem Einschießen das Gewehr um und verstellte sich. Zusammen mit Markus Kirchner versuchte sie während des Probeschießens ihr Schieß-Gerät wieder auf Vordermann zu bringen, was aber zugleich für sie und Markus Kirchner den Einstieg in den Wettkampf ohne Probeschuss bedeutete. Die Folge war, dass es während der gesamten Saison für Grünmettstetten erst das zweite und dritte Einzelergebnis unter 380 Ringen wurde. Dennoch gelang Rebecca Lipp auf der vorletzten Position noch ein klarer 378:369-Sieg, während Markus Kirchner auf der Position davor mit 379:386 verlor. Dafür ließ Schluss-Schützin Madeleine Gaiser mit 381:377 und die verlässliche Lydia Schiele auf der zweiten Position mit 392:389 nichts anbrennen. Damit ließ sich die ungewohnt schwächere Leistung von Frontmann Daniel Dettling(383:385) seitens der Mannschaft unbeschadet aushalten.

SSV Nordstetten –SV Ebhausen 3:2 E, 2:0 M. Offensichtlich hat Werner Blank seinen Gegner zuvor genau studiert und entsprechend seine eigene Mannschaft zusammengestellt –wohl dem der solche Möglichkeiten hat. So trat Jessica Forker (382:389) in ihrem erst zweiten Wettkampf als Frontschützin an, womit Alina Bartz (385:387) auf die zweite Position rutschte. Mit dem Rest der Stammbesetzung, jeweils auf der Setzliste einen Rang niederer schießend, schaukelte Nordstetten auf den letzten drei Positionen einen ungefährdeten Sieg nach Hause. Jens Schroth auf der mittleren Position mit 387:382, Linda Adam dahinter mit 387:380 und Schluss-Schützin Bianca Meyer mit 384:367 schlossen eine richtig tolle Saison für den SSV Nordstetten mit einem makellosen letzten Wettkampf ab.

SV Möglingen – SV Grünmettstetten 4:1 E, 2:0 M. Auch ohne die unliebsamen Umstände aus dem morgendlichen Wettkampf rechneten sich die Hubertusschützen gegen den alten und neuen Meister keine Chance aus. Entsprechend entspannt brachten sie zum Abschluss ihre gewohnten Leistungen in den Einzelvergleichen. Ein Fels in der Brandung blieb erneut Lydia Schiele auf der zweiten Position, die mit 389:382 Grünmettstetten den Ehrenpunkt sicherte. Der Rest der Mannschaft steigerte sich gegenüber dem ersten Wettkampf durchweg, blieben aber dennoch ohne Punktgewinn. In der Positionen-Folge gaben sich Daniel Dettling 386:393, Markus Kirchner, 380:387, Rebecca Lipp, 382:386 und Schluss-Schützin Madeleine Gaiser mit 380:384 geschlagen. Allerdings hier schon wissend, dass der Klassenerhalt geschafft ist.

SV Bleichstetten – SV Affalterbach 3:2 E, 2:0 M.

SV Wiesensteig – SSV Bad Herrenalb 1:4 E, 0:2 M.

SV Bleichstetten – SV Wiesensteig 4:1 E, 2:0 M.

SV Affalterbach – SSV Bad Herrenalb 4:1 E, 2:0 M.

Schluss-Tabelle:

1.SV Möglingen, Bezirk Unterland, 27:8 E, 14:0 M; 2. SSV Nordstetten, Schwarzwald-Hohenzollern, 20:15 E, 10:4 M; 3. SV Affalterbach, Unterland, 20:15 E, 8:6 M; 4. SSV Bad Herrenalb, Stuttgart, 19:16 E, 8:6 M; 5. SV Grünmettstetten, Schwarzwald-Hohenzollern, 19:16 E, 8:6 M;6. SV Bleichstetten, Neckar, 16:19 E, 6:8 M; 7. SV Ebhausen, Stuttgart, 14:21 E, 2:12 M; 8. SV Wiesensteig, Mittelschwaben, 5:30 E, 0:14 M.

Der SSV  Nordstetten  und der SV Grünmettstetten stellen die Spitzenteams mit dem Luftgewehr im Schützenkreis Neckar-Zollern. Bilder: Eichert