Luftpistole Bezirksliga Nord

Tumlingen problemlos Meister

Am Ende der Rundenwettkämpfe hat der SV Tumlingen satte vier Punkte Vorsprung und wird nun in die Bezirksoberliga aufsteigen.

Von Philipp Eichert

Horb. Der SV Tumlingen war vom Saisonstart weg zusammen mit anderen Teams stets in der Tabellenspitze zu finden. Am Ende stand er nun allein an der Tabellenspitze. Zwei Mannschaftssiege mehr als Vize Trichtingen. Tumlingen verlor nur ein einziges Match –jenes in Oberndorf im zweiten Wettkampf. Vollends in den Sattel verhalf den Tumlinger Nachbar SSV Nordstetten II, der jüngst etwas überraschend deutlich beim Vizemeister SV Trichtingen 4:1 gewann.

Diesmal gab es für die fünf hiesigen Luftpistolen-Mannschaften in der Bezirksliga Nord des .Schützenbezirk Schwarzwald-Hohenzollern wieder einmal drei Siege und bei zwei Niederlagen. Schmerzlicher ist, dass mit dem SV Dettingen und der SGi Grüntal-Frutenhof gleich zwei Teams aus dem hiesigen Pool zurück in die Kreisligen müssen.

Stabil bleiben dagegen die Verhältnisse bei den Einzelschützen der Top Ten, wo sieben Schützen aus den hiesigen Schützenkreisen kommen. Allein der Vorsprung des Tabellenführers Frank Ottusch vom Meister SV Tumlingen ist noch einmal minimal geschrumpft.

SV Gruol – SV Tumlingen 2:3 Einzelpunkte, 0:2 Mannschaftspunkte. Obwohl nicht zwingend notwendig –was man vorher aber nicht ganz sicher wissen konnte- behielten die Gäste ihr Ziel dennoch im Auge. Zwar musste der Meister nochmals zwei Einzelmatches abgeben, der Gesamtsieg war aber nie in Gefahr. Möglich wurde der letzte Saisonsieg durch Frontschütze Frank Ottusch mit 368:346 Ringen. Joshua Ottusch, 337:330 auf der vorletzten Position und Schluss-Schütze Peter Ottusch mit 335:321 ließen danach keine Zweifel mehr aufkommen.

SV Trichtingen – SSV Nordstetten II 1:4 E, 0:2 M. Ein unverhofftes Aufbäumen der Gäste zum Ende der Saison bescherte dem Vizemeister Trichtingen eine sicherlich nicht vorhersehbare Niederlage –schon gar nicht in dieser Höhe. Freilich waren die Einzelsiege zweimal sehr knapp ausgefallen, aber die Leistungssteigerung insgesamt war unübersehbar. So gewannen die Gäste die ersten vier Einzel in der Positionen-Folge mit Fritz Laur, 359:346, Daniel Laur, 363:362, Klaus Werner, 338:317 und Sven Adam, 348:347.

SGes Oberndorf – SGi Grüntal-Frutenhof II 5:0 E, 2:0 M. Die Gäste standen schon vor dem Match als Absteiger fest, was sie offensichtlich wenig motivieren konnte. Letztlich kamen sie in nur einem einzigen Einzel auf Augenhöhe heran.

SV Dettingen – SSV Starzach 2:3 E, 0:2 M. Heimvorteil nicht genutzt muss es beim Gastgeber heißen. Schlimmer ist, dass Dettingen damit die letzte Chance auf den Klassenerhalt verstreichen ließ. Starzach kaufte dem Gastgeber mit zwei Einzelsiegen auf den beiden vorderen Positionen schnell den Schneid ab. Frontmann Volker Bailer mit 369:351 und dahinter Werner Schweizer mit 358:354 legten optimal vor, so dass Schlussmann Walter Volk mit 343:246 nur noch zu vollenden brauchte. Die Einzelsiege von Wolfgang Kronenbitter (Position 3, 352:341) und von Matthias Sattelberger (4/354:319) waren zwar in sich stark, am Ende aber zu wenig für den Gesamtsieg.

Mannschaftswertung nach dem siebten Wettkampf:

  1. SV Tumlingen ,SK Freudenstadt, 23:12 Einzelpunkte, 12:2 Mannschaftspunkte; 2. SV Trichtingen, SK Rottweil, 20:15 E, 8:6 M; 3. SGes Oberndorf, SK Rottweil, 20:15 E, 8:6 M; 4. SSV Starzach, SK Neckar-Zollern, 15:20 E, 8:6 M; 5. SSV Nordstetten II, SK Neckar-Zollern, 18:17 E, 6:8 M; 6. SV Gruol, SK Zollern-Albkreis, 17:18 E, 6:8 M 7. SV Dettingen, SK Neckar-Zollern, 13:22 E, 6:8 M;8. SGi Grüntal-Frutenhof II, SK Freudenstadt, 14:21 E, 2:12 M.

Einzelwertung nach dem siebten Wettkampf:

  1. Frank Ottusch, SV Tumlingen, 2579 Ringe, Durchschnitt 368,43; 2. Jochen Lutz, SGi Grüntal-Frutenhof,1104/368; 3. Anett Dräger, SGes Oberndorf, 1830/366; 4. Volker Bailer, SSV Starzach, 2557/365,29; 5. Markus Röller, SGi Grüntal-Frutenhof, 1080/360; 6. Markus Märländer, SGes Oberndorf, 2518/359,71; 7. Holger Kraus, SV Dettingen, 1789/357,8; 8. Fritz Laur, SSV Nordstetten, 714/357; 9. Marius Lutz, SGi Grüntal-Frutenhof, 2136/356; 10. Karl-Heinz Pfister, SV Gruol, 2128/354,67.

Luftgewehr Pokalrunde A NZ

Grünmettstetten einmal mehr Pokalsieger

Es ist lange her, seit ein anderer Verein den Kreispokalsieger A stellte.

Von Philipp Eichert

Horb. Ganz so aktuell sind die jüngsten Pokalergebnisse der Luftgewehr Pokalrunde A des hiesigen Schützenkreises Neckar-Zollern zwar auch nicht mehr, doch sind sie wenigstens bisher noch nicht veröffentlicht worden. Im Gegensatz zu den einzelnen Begegnungen und deren Ausgänge, die bereits letzte Woche in den verschiedenen Gemeindeblättern nachzulesen waren. Deshalb verzichtet die SÜDWEST PRESSE auf eine Berichterstattung von jenen Matches und veröffentlicht nur noch die Abschluss-Tabellen.

Mannschaftswertung nach dem sechsten Wettkampf:

1.SV Grünmettstetten I, 9296 Ringe; 2. SSV Starzach I, 9257; 3. SV Mühlen, 9187; 4. SV Weitingen, 9082; 5. SSV Eutingen I, 9032; 6. SV Hochdorf I, 8930; 7. SG Isenburg-Betra, 8902; 8. SSV Dettensee I, 8741.

Einzelwertung Schüler/Jugend/Junioren B nach dem sechsten Wettkampf:

  1. Simon Beiter, SSV Starzach, 2260 Ringe; 2. Martin Braunhuber, SV Hochdorf, 2238; 3. Fynn Burianek, SG Isenburg-Betra, 2148..

Einzelwertung Junioren A, Schützen- und Damenklasse nach dem sechsten Wettkampf:

  1. Daniel Dettling, SV Grünmettstetten I, 2364 Treffer; 2. Lydia Schiele, SSV Starzach I, 2348; 3. Kai Kocheise, SV Grünmettstetten I, 2332; 4. Markus Kirchner, SV Mühlen, 2331; 5. Sandra Tutzauer, SV Weitingen I, 2322; 6. Petra Keßler, SV Mühlen, 2297; 7. Anja Strobel, SV Mühlen, 2291; 8. Stephan Kaiser, SSV Starzach I, 2291; 9. Christoph Wacker, SV Weitingen I, 2288; 10. Rebecca Lipp, SV Grünmettstetten, 2287.

Einzelwertung Altersklasse nach dem sechsten Wettkampf:

1.Patrick Raible, SSV Eutingen I, 2290 Ringe; 2. Andreas Wirth, SSV Starzach I, 2264; 3. Andreas Beiter, SSV Starzach I, 2245.

Luftgewehr Pokalrunde B NZ

Der B-Pokal geht nach Starzach

Am Ende ein sicherer Vorsprung von knapp 30 Ringen für den SSV Stanzach II.

Von Philipp Eichert

Horb. Zur Aktualität der jüngsten Pokalergebnisse der Luftgewehr Pokalrunde B des hiesigen Schützenkreises Neckar-Zollern kommt die SÜDWEST PRESSE zum gleichen Ergebnis wie in der A-Klasse. Deshalb auch nur hier die Abschluss-Tabellen.

Mannschaftswertung nach dem sechsten Wettkampf:

  1. SSV Starzach II, 8891 Ringe; 2. SSV Eutingen II,8862: 3. SV Dettingen I, 8857; 4. SV Dornhan II, 8712; 5. SV Grünmettstetten II, 8627; 6. SV Dornhan I, 8588; 7. SAbt Weiden I, 8514; 8. SV Hochdorf II, 8326; 9. SSV Dettensee II, 7958.

Einzelwertung Schüler, Jugend und Junioren B nach dem sechsten Wettkampf:

  1. Sabrina Raible, SSV Eutingen II, 2220 Ringe; 2. Celine Mayer, SV Dornhan II, 2175; 3. Lina Weiß, SSV Starzach II, 2166; 4.Lena Kim Heinzelmann, SV Dornhan II, 2144.

Einzelwertung Junioren A, Schützen- und Damenklasseklasse nach dem sechsten Wettkampf:

  1. Christoph Schäfer, SV Grünmettstetten II, 2258 Treffer; 2. Bernd Schüle, SSV Starzach II, 2230; 3. Fabian Wachter, SV Dettingen I, 2220; 4. Maike Akermann, SSV Eutingen II, 2182; 5. Martina Blocher-Bühler, SV Dornhan, 2173.

Einzelwertung Altersklasse nach dem sechsten Wettkampf:

  1. Roland Schmid, SV Dettingen I, 2285 Ringe; 2 Karl Killmaier, SSV Starzach II, 2245. 3. Karl-Heinz Hofmeister, SV Dornhan II, 2219; 4. . Lothar Platz, SSV Eutingen II, 2218; 5. Thomas Hertkorn, SSV Starzach, 2210.

 

Luftgewehr Kreisoberliga NZ

Start-Ziel- Meister SSV Nordstetten III

Der letzte Wettkampf der Runde war erst der zweite Wettkampf des Meisters SSV Nordstetten III, der nicht 5:0 endete.

Von Philipp Eichert

Horb. Bis zum sechsten Rundenwettkampf in der Luftgewehr Kreisoberliga des hiesigen Schützenkreises (SK) Neckar-Zollern (NZ) hatte Meister SSV Nordstetten III erst zwei Einzel-Matches abgegeben. Erst im jüngsten und letzten Wettkampf der Runde ließ Nordstetten in Eutingen nochmals zwei Einzelsiege liegen. Allerdings auch beim Namensvetter in Eutingen keine Mannschaftspunkte, so dass die Schlussabrechnung die Überlegenheit des Meisters dennoch deutlich ausdrückt.

Somit für die Relegation am 14. April in Böttingen zur Luftgewehr Bezirksliga B des Schützenbezirks Schwarzwald-Hohenzollern wohl die besten Voraussetzungen. Geschossen wird gegen den SK-Vertreter Freudenstadt (SGi Grüntal-Frutenhof), Rottweil (?), Tuttlingen (?) und den Zollern-Alb-Kreis mit Truchtelfingen.

Da die Liga nur mit sieben Mannschaften besetzt war, wird nur der SV Grünmettstetten IV in die Kreisliga absteigen. An Kuriositäten geizte der letzte Rundenwettkampf auch nicht gerade. Die SG Isenburg-Betra und der SV Dornhan konnten sich auf keinen Austragungstermin vor dem Liga-Schluss einigen. Sie wollten den Wettkampf nach Saison-Ende austragen, was Obmann Stefan Blank aber nicht akzeptieren konnte. Da das Ergebnis aus diesem Wettkampf keinerlei Einfluss auf die Meisterschaft oder den Abstieg gehabt hätte, blieb es beim offiziellen Liga-Ende.

SSV Dettensee II – Neutral 5:0 Einzelpunkte, 2:0 Mannschaftspunkte.

SSV Eutingen II – SSV Nordstetten III 2:3 E, 0:2 M.

SSV Starzach II – SV Grünmettstetten IV 4:1 E, 2:0 M.

Tabellenstand nach dem siebten Wettkampf:

1.SSV Nordstetten III, 31:4 Einzelpunkte, 14:0 Mannschaftspunkte; 2. SSV Starzach II, 26:9 E, 12:2 M; 3. SG Isenburg-Betra, 22:13 E, 8:6 M; 4. SSV Eutingen II, 20:15 E, 8:6 M; 5. SV Dornhan, 15:20 E, 6:8 M; 6. SSV Dettensee II, 11:24 E, 4:10 M. 7. SV Grünmettstetten IV, 10:25 E, 2:12 M.

Die Meistermannschaft des SSV Nordstetten III (von links): Maurice Lehmann, Nico Blaszies, Matthias Pfeffer, Markus Blank und Elmar Kienzle. Zur Mannschaft gehören außerdem: Angelika Koch, Ian Mittenmeyer, Moritz Blank, Oliver Bösel, Steven Hensch und Nicklas Fink.

Relegation zur Württembergliga Luftgewehr

Unverhoffte Relegations-Chance genutzt

Der SV Weitingen wahrt seine Chance in der Relegation zur Luftgewehr Württembergliga und komplettiert dort das Trio aus dem Schützenkreis Neckar-Zollern.

Die ehemalige Schützenabteilung SAbt. Altheim, welche mit dem SV Weitingen fusionierte, hatte in der vergangenen Woche den Anruf erhalten, dass sie als Vizemeister der Verbandsliga Süd eine Relegation zur Württembergliga schießen dürfe. Gegner sollte der Vizemeister aus der Verbandsliga Nord; die SGi Ailringen sein. Am vergangenen Sonntag 10.März, trafen beide Mannschaften im Schützenhaus in Hirschlanden auf neutralem Boden aufeinander.

Geschossen wurde in zwei Durchgängen mit je 40 Schuss pro Schütze. Eine Mannschaft bestand aus je fünf Mützen. Nach zwei Durchgängen wurden dann alle erzielten Ringzahlen zusammengezählt. Sieger sollte jene Mannschaft werden, welche nach zwei Durchgängen die höchste Gesamtringzahl hat.

Der erste Durchgang begann um 10 Uhr und war offensichtlich für beide Mannschaften eine ungewohnte Herausforderung, da die Ringzahlen deutlich niedriger als in den Ligawettkämpfen blieben. Nach dem ersten Durchgang konnte sich der SV Weitingen jedoch mit etwas mehr Erfahrung und auch Glück mit 1891:1867 Ringen leicht absetzen. Im zweiten Durchgang um 12 Uhr konnte sich Ailringen etwas deutlicher steigern als der SV Weitingen, jedoch reichte es auch diesmal nicht, den hiesigen Schützenverein zu bezwingen. Mit1896 zu 1879 Ringen konnten die Weitinger erneut den Durchgang für sich entscheiden. Dies bedeutete zugleich den Gesamtendstand von 3787 zu 3746 Ringen. Der SV Weitingen steigt damit in die Württembergliga Luftgewehr auf.

Für Weitingen gingen (von links) Benjamin Vogt, Andrea Langhammer, Christoph Wacker, Lorena Schneider und Dennis Hörmann in der Relegation an den Start: Zur Mannschaft gehören noch Sandra Tutzauer, Thorsten Kieninger, Eugen Dizer.