Ausschreibung Wettkämpfe

Am vergangenen Montag hatten sich sage und schreibe alle Kreisvereine im Schützenhaus in Nordstetten zur ersten „Ligasitzung“ seit Jahren getroffen.

Es waren Vertreter für die Luftgewehr- wie auch für die Luftpistolenrunde anwesend.

Dafür möchte ich mich zunächst nochmals recht herzlich bedanken.

Hauptthema der Besprechung waren die Termine und die verschiedenen Änderungen in der Liga- bzw. Sportordnung.

Die Abschlußtabelle der Kreisliga 18/19 ist, zur Meldung der Durschnittsergebnisse für die Setzliste, über die Internetseite  http://rwk.sk-neckar-zollern.de/ abrufbar.

Ich hoffe ich habe alles beigefügt und möchte nur nochmals an den Termin

  1. September 2019 zur Abgabe der Unterlagen hinweisen.

Ansonsten könnt ihr gerne Fragen an mich richten.

gez. Stefan Blank

Mannsch_Pass Kreisoberliga 20019-20

Rundenwettkampf19-20

RundeOL19-20

setzl_kol1819_schlußquer

WK_Termine_19_20_V2

Gemeinsame Jugendsommerrunde LG und LP

Erfolgreiche Jugend des SSV Eutingen

Nach drei Wettkampfrunden und einem Finalschießen endete die gemeinsame Jugendsommerrunde Luftgewehr und Luftpistole der Schützenkreise Freudenstadt und Neckar-Zollern.

Von Philipp Eichert

Die letzte Wettkampfrunde und das Finalschießen wurden am Samstag auf der Schießanlage des Schützenvereins Grüntal-Frutenhof ausgetragen. Knapp fünfzig Nachwuchsschützen in der Schüler-, Jugend- und Junioren-Klasse aus einem halben Dutzend Vereinen und Jugendgemeinschaften haben sich daran beteiligt. Das Gros der Teilnehmer bevorzugte die Luftgewehr-Disziplin, während sich im Luftpistolen-Wettbewerb mit dem Erstplatzierten Bösingen und dem SSV Nordstetten gerade mal zwei Vereine mit je drei Schützen fanden.

Die absolut stärkste Teilnehmergruppe kam von den Schülern Luftgewehr (LG) mit 18 Einzelschützen/innen. Hier schob sich mit der Siegerin Sabrina Raible und der Zweiten Annika Raible der SSV Eutingen ins Rampenlicht. Zusammen mit den Zweit- und Drittplatzierten Oliver Flug und Marvin Raible aus der Jugendklasse gehörte der Mannschaftssieg LG dann auch den Eutinger, obwohl sie in der Juniorenklasse nicht vertreten waren. Wie stark der Eutinger Nachwuchs war, zeigt sich auch in der Schülerin Sabrina Raible, die das KO-Finale vor den beiden Junioren Ian Mittenmayer vom SSV Nordstetten und Markus Braunhuber von der Jugendgemeinschaft Hochdorf-Grünmettstetten gewann.

Sommerjugendrunde 2019:

LG Schüler: 1. Sabrina Raible, SSV Eutingen, 1163 Ringe; 2. Annika Raible, SSV Eutingen, 1062; 3. Anna-Lena Krause, Jgd-Gem Hochdorf-Grünmettstetten, 1057; 4. Palona Reimann, SSV Nordstetten, 1043; 5. Vencel Lehnert, SSV Nordstetten, 1022; 6. Svenja Bässler, Jgd-Gem Hochdorf-Grünmettstetten, 1008; 7. Richard Katz, Jgd-Gem Hochdorf-Grünmettstetten, 1004.

LG Jugend: 1. Niklas Fink, SSV Nordstetten, 1083; 2. Oliver Flug, SSV Eutingen, 1078; 3. Marvin Raible, SSV Eutingen, 1076; 4. Saskia Günther, Jgd-Gem Bösingen-Tumlingen, 969.

LG Junioren: 1. Ian Mittenmayer, SSV Nordstetten, 1115; 2. Markus Braunhuber, Jgd-Gem Hochdorf-Grünmettstetten, 1107; 3. Clarissa Wehle, Jgd-Gem Hochdorf-Grünmettstetten, 1100; 4.Maurice Lehmann, SSV Nordstetten, 1083; 5. Lukas Reimann, SSV Nordstetten, 1074.

Luftpistole: 1. Constantin Wolf, SV Bösingen1081; 2. Corbinjan Wolf, SV Bösingen, 1018; 3. Niklas Fink, SSV Nordstetten, 1004.

Mannschaftswertung LG: 1. SSV Eutingen, 3338; 2. Jgd-Gem Hochdorf-Grünmettstetten II, 3261; 3. SSV Nordstetten I, 3245; 4. Jgd-Gem Hochdorf-Grünmettstetten I, 3076; 5. Jgd-Gem Bösingen-Tumlingen I, 2932; 6. SSV Nordstetten II, 2827; 7. Jgd-Gem Glatten-Grüntal/Frutenhof, 2795; 8. Jgd-Gem Bösingen-Tumlingen II, 1919.

                              Der erfolgreiche Nachwuchs des SSV Eutingen.

Grünmettstetter Landesmeister

Gleich zwei Grünmettstetter Landesmeister

Erstmals in ihrer Vereinsgeschichte können die Grünmettstetter Hubertusschützen mit Daniel Dettling und Gerik Mahler gleich auf zwei Einzel-Landesmeister Luftgewehr verweisen.

Von Philipp Eichert

Hinzu kamen noch zwei Silbermedaillen bei den Herren I und beim Luftgewehr 3-Stellung-Schüler bei der jüngsten Landesmeisterschaft (LM). Während es sich bei der Luftgewehr-Mannschaft Herren I mit Daniel Dettling, Kai Kocheise und Markus Kirchner um ein rein Grünmettstetter Schützen-Team handelt, ging die Mannschafts-Silbermedaille beim Luftgewehr 3-Stellung-Schüler an den SV Rötenbach, in dessen Mannschaft der Grünmettstetter Gerik Mahler integriert war. Auch als Einzelschütze startete er für diesen Verein mangels entsprechenden Grünmettstetter Mitstreitern.

Da das Schießen in der Jugend beginnt, stellen wir zuerst auch den Schüler und Meisterschützen Gerik Mahler aus Grünmettstetten vor. Gerik ist 12 Jahre alt und besucht das Gymnasium in Dornstetten. Seit zweieinhalb Jahren trainiert er mit dem Luftgewehr (LG) und ist bereits eine Stütze in der vierten Mannschaft des SV Grünmettstetten –als Schüler darf er noch nicht in einer höherklassigen Mannschaft mitschießen. Schon letztes Jahr ließ er aufhorchen, als er nach stark einem Jahr bereits bei der Landesmeisterschaft mitschießen durfte. Damals nur Meisterschaftsluft geschnuppert, schlug er dieses Jahr voll zu und konnte sich obendrein für die Deutsche Meisterschaft (DM) in München qualifizieren.

Dabei liefen die zehn Tage vor der Landesmeisterschaft alles andere als rund. In Nordstetten beim Stadtteilpokal ging sein Gewehr kaputt und er musste sich eines ausleihen. Als er die Tage danach sein repariertes Gewehr zurückbekam, war ihm auch dies ziemlich fremd. Aktive Schützen kennen dies aus eigener Erfahrung. Sein Betreuer Kai Kocheise musste deshalb in der Woche vor der LM Extra-Training einschieben und Gerik davon überzeugen, dass er dennoch seine Chance hat. Gerik Mahler ließ sich denn auch nicht beirren und wurde mit dem Luftgewehr im 3-Stellung-Schüler (männlich) mit sieben Treffern Vorsprung und 581 Ringen unangefochten neuer Landesmeister. Ausschlaggebend waren seine Serien kniend mit 99 und 96 Ringen, liegend zweimal 99 Treffer und stehend mit zweimal 94 Ringen. Mit seinen starken Ergebnissen beim Kniend- und Liegend-Schießen trug er obendrein wesentlich zu den 1710 Ringen bei, die dem SV Rötenbach den zweiten Platz einbrachten.

Seit etlichen Jahren ist der 24jährige Daniel Dettling das Aushängeschild des SV Grünmettstetten. Es gibt keine Meisterschaft, Liga, Runde oder Pokalrunde –zuletzt erst wieder beim Stadtteilpokalturnier- wo der Luftgewehrschütze seine Dominanz nicht unterstrich.  Er trug auch nicht unerheblich dazu bei, dass der SV Grünmettstetten kommende Runde zum dritten Mal in der Württembergliga präsent ist. Seit 2003, als er mit dem Schießen begann, war er schon x-mal bei den Landesmeisterschaften dabei und erst letztes Jahr mit der Mannschaft Landesmeister geworden. Allerdings noch nie Einzelmeister.

Bei der Firma Fischer in Tumlingen in der Entwicklung tätig, entwickelt auch er sich selbst stetig weiter. So beeindruckten Dettling die hohen Temperaturen –wo das Schießen durch die flimmernde Luft noch einmal anspruchsvoller wird- im neuen Sportzentrum des WSV genauso wenig wie ihn seine Gegner beeindrucken konnten. Nach 25 in Folge vorgelegten Zehnern in der Königsdisziplin LG Herren I machte er es seinen Gegner nun auch nicht leicht. Für die DM in München sagt dies im Moment noch nicht allzu viel aus, denn in München wird nach Bruchteilen gewertet, so dass der beste Zehner mit 10,9 zu Buche schlägt. Für Stuttgart reichten so eine 97er-Serie, zwei hunderter Serien und eine 98er um mit 395 Ringen als Landeseinzelmeister von der Anlage zu gehen. Alles in allem hat sich Daniel Dettling zum zwölften Mal in 13 Jahren für München qualifiziert.

Eine Qualifikation als Mannschaft zur DM nach München gibt es nicht (nur Einzelschützen), deshalb muss Grünmettstetten als Mannschaft der Herren Iden zweiten Platz als höchsten Erfolg buchen. Möglich machten dies neben Daniel Dettling mit 395 Ringen seine Mannschaftskameraden Kai Kocheise mit 386 Ringen und Markus Kirchner mit 380. Besser war nur der SV Buch mit 11687 Treffern, der diesmal sechs Ringe mehr auf den Scheiben hatte. Letztes Jahr war es noch umgekehrt. Das kann nächstes Jahr wieder anders sein, denn sowohl Kai Kocheise mit seinen 26 aktiven Schützenjahren wie auch Markus Kirchner mit seinen13 Jahren haben genügend Erfahrung bei Landesmeisterschaften sammeln können. Sowohl mit dem Luftgewehr als auch mit dem Standardgewehr.

Erfolgreiche Grünmettstetter Schützen bei der Landesmeisterschaft. Von links: Markus Kirchner, Gerik Mahler, Daniel Dettling und Kai Kocheise. Bild: Eichert

Bezirksliga Standardgewehr

Nun führt Nordstetten die Tabelle an

Die Spitzenmannschaften haben im Schnitt noch einmal um zwei Ringe zurückgesteckt.

Von Philipp Eichert

Horb. Zustande kam dieser Schnitt, weil der eigentlichen Verbesserung von 16 Ringen halt zwei Ergebnisse von minus 26 Ringen gegenüberstanden. Dafür haben die nächsten fünf Mannschaften der vorderen Tabellenhälfte im Schnitt um 16 Ringe zugelegt, ohne aber in die Spitzengruppe vorzudringen. Letztlich ergibt es somit mit dem SSV Nordstetten einen neuen Tabellenführer. Dieser ist mit dem Vorsprung von zehn Ringen gegenüber dem bisherigen Tabellenführer SAbt Glatten längst noch nicht überm Berg, zumal der neue Vize-Tabellenführer SV Engstlatt nur sieben Ringe hinter Nordstetten rangiert. Verursacht hat den Wirbel in erster Linie die SAbt Glatten, der heuer zwölf Ringe auf den Scheiben fehlten. Abgesehen von den Tabellenletzten SV Tumlingen und SSV Dettensee ist die Liga in sich noch immer nicht gefestigt und vielleicht noch für die eine oder andere Überraschung gut. Runden-Obmann Helmut Steis hätte sich zum vierten Rundenwettkampf wiederholen können: „Das Karussell dreht und dreht sich weiter. Verschiebungen auf der ganzen Linie“.

Etwas unauffälliger wirkten sich die gezeigten oder nicht erreichten Leistungen bei den Einzelschützen aus. Konnte der Ebinger Bernd Neusch in der Runde zuvor die bis dahin amtierende Tabellenführerin Sandra Tutzauer von der SAbt Glatten mit drei Ringen mehr ablösen, so schlug Sandra Tutzauer diesmal mit gleich sieben Treffern mehr zurück und übernahm nun mit einem Vorsprung von sechs Ringen wieder die Tabellenführung.

Ergebnisse des vierten Wettkampfes:

SAbt Glatten – SV Engstlatt 806:821; SV Onstmettingen – SSV Nordstetten 830:820; SV Geislingen – SGes Ebingen 810:810; SV Rangendingen – SV Truchtelfingen 820:814; SGi Rottweil – SV Mühlen 805:806;SV Dietersweiler – SV Hochdorf 806:783; SSV Dettensee – SGi Grüntal-Frutenhof 775:812; SGes Schramberg – SG Isenburg-Betra 812:807; SV Tumlingen – SV Dettingen 788:806; SV Mühlheim – SV Aixheim 821:782.

Mannschaftswertung nach dem vierten Wettkampf:

  1. SSV Nordstetten, 3269 Ringe; 2. SV Engstlatt, 3262; 3. SAbt Glatten, 3259; 4. SGi Grüntal-Frutenhof, 3255; 5. SV Mühlen, 3247; 6. SGes Ebingen, 3243; 7. SV Mühlheim, 3242; 8. SV Rangendingen, 3235; 9. SV Onstmettingen, 3233; 10. SV Geislingen, 3226; 11. SV Truchtelfingen, 3221; 12. SG Isenburg-Betra, 3215; 13. SV Dettingen, 3211; 14. SGes Schramberg, 3207; 15. SV Dietersweiler, 3189; 16. SGi Rottweil, 3173; 17. SV Hochdorf, 3159; 18. SV Aixheim, 3145; 19. SV Tumlingen, 3122; 20. SSV Dettensee, 3109.

Einzelwertung nach dem vierten Wettkampf:

  1. Sandra Tutzauer, SAbt Glatten, 1122; 2. Bernd Neusch, SGes Ebingen, 1116; 3. Roland Müller-Adrion, SGi Grüntal-Frutenhof, 1106; 4. Lorena Schneider, SV Engstlatt, 1102; 5. Sascha Kurz, SV Onstmettingen, 1101; 6. Anne Kohler, SV Rangendingen, 1097; 7. Anja Strobel, SV Mühlen, 1096; 8. Klaus Storz, SV Mühlheim, Andreas Dominik, SV Truchtelfingen, 1095; 10. Moritz Blank, SSV Nordstetten, 1093.

Bezirksliga Standardgewehr

Zur Halbzeit wieder im Wellental

Diesmal haben die Mannschaften der vorderen Tabellenhälfte um knapp acht Ringe im Schnitt zurückgesteckt.

Von Philipp Eichert

Horb. Man erinnert sich, im zweiten Durchgang hatte sich die angeführte Gruppe um sieben Ringe durchschnittlich gesteigert, um jetzt zur Halbzeit wieder zurückzufallen. Am schlimmsten erwischte es den bisherigen Tabellenführer SV Mühlen. Hatten sich die Mühlener in der vorigen Wettkampfrunde vom fünften Tabellenplatz an die Tabellenspitze katapultiert, ging es diesmal in die andere Richtung zurück auf die Ausgangsposition. Runden-Obmann Helmut Steis merkt dies in seiner jüngsten Ergebnisliste ebenfalls an: „Das Karussell dreht und dreht sich weiter. Verschiebungen auf der ganzen Linie“. Interessant dabei, dass sich der bisherige Tabellendritte SAbt Glatten trotz eines um drei Ringe schwächeren Ergebnisses erstmals an die Tabellenspitze setzen konnte. Obwohl diesmal auch fünf Ringe weniger auf der Habenseite gelang es dem SSV Nordstetten als einzigem sich der Verwirbelung zu entziehen und seinen Vizetabellenplatz zu behaupten. Was bleibt, ist der geringe Abstand zwischen den ersten fünf Teams der Liga. Die Tabelle weist zwischen dem neuen Tabellenführer SAbt Glatten bis hin zum Tabellenfünften SV Mühlen gerade mal einen Unterschied von zwölf Ringen aus.

Etwas gemäßigter wirkt sich die beschriebene Verwirbelung bei den Einzelschützen aus. Zwar gab es auch hier mit dem Ebinger Bernd Neusch einen neuen Tabellenführer, der aber die bisherige Tabellenführerin Sandra Tutzauer von der SAbt Glatten gerade mal wegen eines einzigen Ringes von der Spitze verdrängen konnte.

Ergebnisse des dritten Wettkampfes:

SAbt Glatten – SSV Nordstetten 818:814; SV Onstmettingen – SV Engstlatt 808:814; SV Geislingen – SV Truchtelfingen 795:815; – SV Rangendingen – SGes Ebingen 806:800; SGi Rottweil – SV Hochdorf 787:801;SV Dietersweiler – SV Mühlen 795:803; SSV Dettensee – SG Isenburg-Betra 770:788; SGes Schramberg – SGi Grüntal-Frutenhof 807:826; SV Tumlingen – SV Aixheim 791:782; SV Mühlheim – SV Dettingen 800:797.

Mannschaftswertung nach dem dritten Wettkampf:

  1. SAbt Glatten, 2453 Ringe; 2. SSV Nordstetten, 2449; 3. SGi Grüntal-Frutenhof, 2443; 4. SV Engstlatt, 2441; 5. SV Mühlen, 2441; 6. SGes Ebingen, 2433; 7. SV Mühlheim, 2421; 8. SV Geislingen, 2416; 9. SV Rangendingen, 2415; 10. SG Isenburg-Betra, 2408; 11. SV Truchtelfingen, 2407; 12. SV Dettingen, 2405; 13. SV Onstmettingen, 2403; 14. SGes Schramberg, 2395; 15. SV Dietersweiler, 2383; 16. SV Hochdorf, 2376; 17. SGi Rottweil, 2368; 18. SV Aixheim, 2363; 19. SV Tumlingen, 2334; 20. SSV Dettensee 2334.

Einzelwertung nach dem dritten Wettkampf:

  1. Bernd Neusch, SGes Ebingen, 844; 2. Sandra Tutzauer, SAbt Glatten,843; 3. Roland Müller-Adrion, SGi Grüntal-Frutenhof, 829; 4. Sascha Kurz, SV Onstmettingen, 827; 5. Moritz Blank, SSV Nordstetten, 822; 6. Lorena Schneider, SV Engstlatt, Klaus Storz, SG Isenburg-Betra, 821; 8. Anne Kohler, SV Rangendingen, Andreas Dominik, SV Truchtelfingen, 820; 10. Anja Strobel, SV Mühlen, Jochen Stoll, SGi Grüntal-Frutenhof, 819.

Bezirksliga Standardgewehr

KK-Schützen kommen langsam in Fahrt

Im Schnitt um mehr als sieben Ringe haben die Mannschaften der vorderen Tabellenhälfte zugelegt.

Von Philipp Eichert

Ausgerechnet der erste Tabellenführer SV Engstlatt knickte im zweiten Durchgang von 819 Ringen auf 808 Ringe ein und rutschte damit auf den fünften Tabellenrang ab. Andererseits zeigt die Tabelle wie eng es vom neuen Tabellenführer Mühlen bis zu Tabellenfünften Engstlatt ist. Gerade mal elf Treffer trennen diese beiden Teams. Insgesamt hat die Liga das Niveau der letzten Jahre aber noch nicht erreicht. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden.

Die Einzelschützen scheinen auch noch nicht gefestigt. Mal geht es leicht rauf, mal geht es leicht runter. Mit am meisten rauf ging es bei der neuen Tabellenführerin Sandra Tutzauer von der SAbt Glatten, die sich von 278 auf 283 Ringe steigern konnte. Ihr Vorgänger Sascha Kurz vom SV Onstmettingen fiel nach einer Einbuße von sieben Ringen auf den dritten Platz zurück.

Ergebnisse des zweiten Wettkampfes:

SV Engstlatt – SAbt Glatten 808:821; SSV Nordstetten – SV Onstmettingen 819:789; SGes Ebingen – SV Geislingen 820:812; SV Truchtelfingen – SV Rangendingen 800:813; SV Mühlen – SGi Rottweil 825:803; SV Hochdorf – SV Dietersweiler 801:788; SGi Grüntal-Frutenhof – SSV Dettensee 812:783; SG Isenburg-Betra – SGes Schramberg 802:796; SV Dettingen – SV Tumlingen 804:780; SV Aixheim – SV Mühlheim 803:816.

Mannschaftswertung nach dem zweiten Wettkampf:

  1. SV Mühlen, 1638 Ringe; 2. SSV Nordstetten, 1635; 3. SAbt Glatten, 1635; 4. SGes Ebingen, 1633; 5. SV Engstlatt, 1627; 6. SV Geislingen, 1621; 7. SV Mühlheim, 1621; 8. SG Isenburg-Betra, 1620; 9. SGi Grüntal-Frutenhof, 1617; 10. SV Rangendingen, 1609; 11. SV Dettingen, 1608; 12. SV Onstmettingen, 1595; 13. SV Truchtelfingen, 1592; 14. SV Dietersweiler, 1588; 15. SGes Schramberg, 1588; 16. SV Aixheim 1581; 17. SGi Rottweil, 1581; 18. SV Hochdorf, 1575; 19. SSV Dettensee 1564; 20. SV Tumlingen, 1543.

Einzelwertung nach dem zweiten Wettkampf:

  1. Sandra Tutzauer, SAbt Glatten, 561; 2. Bernd Neusch, SGes Ebingen, 559; 3. Sascha Kurz, SV Onstmettingen, 555; 4. Anja Strobel, SV Mühlen, 553; 5. Kurt Quiskamp, SG Isenburg-Betra, Roland Müller-Adrion, SGi Grüntal-Frutenhof, 552; 7. Moritz Blank, SSV Nordstetten, 551; 8. Anne Kohler, SV Rangendingen, 548; 9. Klaus Storz, SG Isenburg-Betra, Sven Prohaska, SV Engstlatt, 547.

Kreisoberliga LG Relegations-Schießen

SSV Nordstetten III Sieger im Relegations-Schießen

Beim Relegations-Schießen der fünf Kreisoberliga-Meister in Böttingen hatten die Nordstetter Luftgewehr-Schützen klar die Nase vorn.

Von Philipp Eichert

Im Liga-Modus traten die Meister der Luftgewehr Oberligen der fünf Schützenkreise (SK) des Schützenbezirks Schwarzwald-Hohenzollern in Böttingen an, wobei aber die Gesamtringzahl einer Mannschaft zur Wertung herangezogen wurde. Durch den Aufstieg des SV Onstmettingen I von der Bezirksoberliga (BOL) in die Luftgewehr Landesliga (LL) Süd ist ein zusätzlicher Platz in den darunter liegenden Ligen der LL frei geworden, zumal es keinen Absteiger aus der LL in die hiesige BOL gab. Meister und somit relegationsberechtigt für das Relegations-Schießen zur Bezirksliga B war für den hiesigen SK. Neckar-Zollern (NZ) die dritte Luftgewehrmannschaft des SSV Nordstetten (die SÜDWEST PRESSE berichtete). Gegner waren der SV Truchtelfingen I aus dem SK Zollernalb (ZAK), die SGes Schramberg II aus dem SK Rottweil (RW), die SGi Grüntal-Frutenhof I aus dem SK Freudenstadt (FDS) und der SV Bärenthal I aus dem SK Tuttlingen (Tut).

Aus der vorhergehenden Aufzählung ergibt sich auch die Rangfolge der drei Sieger und Aufsteiger in die Luftgewehr Bezirksliga B. Nordstetten III hatte einen guten Tag erwischt und siegte mit 15 Ringen Vorsprung und insgesamt 1880 Ringen vor dem SV Truchtelfingen mit 1865 Treffern. Dritter wurde Schramberg mit 1817 Ringen vor Grüntal-Frutenhof (1806) und Bärenthal (1753).

Bis zum sechsten Rundenwettkampf in der Luftgewehr Kreisoberliga des hiesigen (SK) (NZ) hatte Meister SSV Nordstetten III erst zwei Einzel-Matches abgegeben. Erst im jüngsten und letzten Wettkampf der Runde ließ Nordstetten in Eutingen nochmals zwei Einzelsiege liegen. Allerdings auch beim Namensvetter in Eutingen keine Mannschaftspunkte, so dass die Schlussabrechnung mit 31:4 Einzelpunkten und 14:0 Mannschaftspunkten die Überlegenheit des Meisters dennoch deutlich ausdrückte. Diese Bestleistung konnten in Böttingen die Nordstetter wiederholen, was zu Hoffnungen in der Bezirksliga B berechtigt. Geschossen haben in Böttingen Elmar Kienzle (Position 1, 382 Ringe), Markus Blank (2/377), Ian Mittenmayer (3/382), Matthias Pfeffer (4/369) und Oliver Bösel (5/370). Zum erfolgreichen Team der Runde gehörten noch Maurice Lehmann, Nico Blaszies, Angelika Koch, Moritz Blank (Ersatz-Schütze in Böttingen), Steven Hensch und Nicklas Fink.

Die Siegermannschaft des SSV Nordstetten III (von links): Elmar Kienzle, Markus Blank), Oliver Bösel, Matthias Pfeffer, Ian Mittenmayer und Maurice Lehmann.